Outdoor Ausrüstung

Stöcke und Gehhilfen

Sie entlasten die Gelenke, steigern die Mobilität und bieten in den unterschiedlichsten Situationen Sicherheit. Zu nennen wären einmal die Trekkingstöcke, die vor allem für das Wandern in unwegsamem Gelände entwickelt worden sind. Während früher einfach Holzstöcke benutzt wurden, gibt es heute teleskopartige aus meist drei Teilen, die robust sind, aber auch sehr gut im Rucksack verstaut werden können. Sie weisen ergonomisch breite Griffe auf und sind höhenverstellbar, wodurch sie sich besonders für Auf- und Abstiege als hilfreich erweisen. Trekkingstöcke sind optimale Stoßdämpfer, erhöhen die Stabilität und die Trittsicherheit im unwegsamen Gelände, entlasten beim Abstieg die Knie und wirken kräftesparend.

Für das Laufen abseits von Straßen bieten sich Trailrunning Stöcke an, die leichter sind und gleichzeitig über mehr Steifigkeit verfügen. Sehr geeignet für Hobbysportler und die Weltelite gleichermaßen, entlasten sie die Beinmuskulatur und fördern die Sicherheit. Für jeden geeignet im flachen Gelände sind Nordic Walkingstöcke. Ihr hauptsächlicher Einsatz auf ebenem Grund macht eine Mehrteiligkeit und Höhenverstellbarkeit meist unnötig. Sie beanspruchen beim Gehen ebenfalls die Muskulatur des Oberkörpers und ermöglichen somit ein sanftes Ganzkörpertraining. Für alle, die im Alltag mehr Sicherheit wünschen, bieten sich Gehstöcke an. Es gibt sie mit verschiedenen Griffen und auch mehrteilig, wodurch sie gut in einer Tasche verstaut werden können.